Category Archives: Organisation

Obristen des 5. Bärlin Pedäl Bättle – Jahr 2016

Der Jarl
„Skullsplitter Mad“


Das unbestreitbare oberste Haupt der gleichsam gefürchteten als auch geachteten Kampfhorde Jägerklause. In ehrerbietender Gefolgschaft schwören wir aller ihm treue zu jeder Zeit.
Seiner wohlfeilen Gunst verdanken wir jenes hochwohlwürdige Turnier & deren Stätte. Jedoch verschwende man nicht seine Zeit mit unrühmlichen Fragen zu Tunier und Burg, sondern wende man sich stets an den eigens vom Jarl berufenen Burgvoigt!
Kniet nieder … und erhebt das stets gefüllte Horn. Lobpreiset seinen Namen

Die Burgvoigte
„Matthäus, der Voigt“

„Brausekarsten“

Von unser aller verehrten Jarl eigens geadelt, sind die Burgvoigte Herr und Walter der Burg und der Tage. Vertrauet und höret auf ihr Wort und Order.
Nutzet ihr Ohr für sämtliche Fragen: Aufschlagen des Lagers, Zeiten des Kampfes und des Tanzes, Trosszelte, Aborte und der vielen mehr. Schergen des gemeinen Staatsapparates und Dritte sind an d sie zu verweisen.
Auch Fuhrwünsche jeglicher Art richten der edle und der gemeine Mann an sie.
Vertrauensvoll finden sie sich zu regelemäßger Stunde des Tages mit allen Obristen zusammen, mit welchen sie in ewiger Treue zusammenstehen.
Findet die Burgvoigte im Bergfried oder lasset sie durch die Obristen ausrufen!

Obrist der Torwache
„Dominikus, der Gnadenlose“

Wahrt mit seinen tapferen Mannen den Burgfrieden. Sein und deren Wort ist Gesetz zu jeder Zeit!
Öffnungszeitend der Tore, Regeln zur Wahrung des Friedens sowie der Regularien zur Repräsentieren der Waffen obliegen einzig seiner und der Torwache Gunst und Güte!
Von alters her erkennt man ihn und die Torwache an der Wappenfarbe Grün.

Obristen der Schiedsleute
„Christian, die Klinge“

„Olli, der Scharfrichter“

 

Die Herren über das Turnier. Sie und die ihrigen wackeren Recken wachen unerbittlich über die Einhaltung der unstrittigen Wettkampfregeln.
Sie sind die Meister der Punktevergabe. Allerlei Fragen zum Regelwerk und der Bewertung der Wettkämpfe richte man nur an sie.
Ihnen und den ihrigen obliegt die Gewahrung der Ritterlichkeit und Sicherheit während der Kämpfe. Vom Mittel des Ausschlusses und der Ächtung werden sie genötigterweis Gebrauch machen.
In enger Träue stehen die Schiedsleute und die Männer der Torwache zusammen.
Von jeher erkennt man sie und die Schiedsleute an der Waffenfarbe grün.

Der Feldscher
„Danielus, vitae est“

Seine heidnischen Fähigkeiten flicken zusammen, was getrennt wurde und bedecken, was offen ward.
Wallfahret er & seinen ihm ergebenen Lehnsleute nicht justus über das Gelände der Burg, findet man ihn bei allerlei Heilmitteln und Gerät in seinem Zelte.
Sein Erscheinen zu veranlassen ist allen Obristen vergönnt.
Erkennet seiner an dem Armwappen des roten Kreuzes der Malteser.

Obristen des Trosses
„Quaki, Mutter Courage“

„Angel, nicht der Sachse“

 

Die Herrin und der Herr über Labsal für Leib und Seele.
Genießt so häufig wie es euch vergönnt sein möge ihre Kunst und Gunst. Ihnen und all jener wohlfähigen Schaffenden im Trosse wohnt aber auch die Macht inne, zu verwehren, was bereits im Übermaß genossen wurde.
Höret ihre Worte zu den Ständen der Sanduhr für die Einnahme und den Genuss der deftigen Speisen und wohltuender Tränke.

In vino veritas!    Manducans salutifera!

 

Hausordnung 5. Bärlin Pedäl Bättle Turnier 2016

5. BärlinPedälBättle 2016

Haus- und Veranstaltungsordnung Version vom 29.06.2016

Haus- und Veranstaltungsordnung

  • Das Betreten und Verweilen auf dem Gelände erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Den Anweisungen der Veranstaltungsleitung, der MitarbeiterInnen und des Sicherheitspersonals sind unbedingt Folge zu leisten.
  • Zuwiderhandlungen können mit Platzverweis geahndet werden.
  • Ein Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes bei Ausschluss von der Veranstaltung besteht nicht.
  • Kinder und Jugendliche sind von den Personensorgeberechtigten oder ihren Begleitpersonen über die Haus- und Veranstaltungsordnung zu belehren.
  • Die Fürsorge- und Aufsichtspflicht für Kinder und Jugendliche liegt bei den Personensorgeberechtigten oder ihren Begleitpersonen.
  • Glasflaschen dürfen nicht mit auf das Gelände genommen werden.
  • Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes in seiner jeweils aktuellen Fassung.
  • Die bereitgestellten Sanitäranlagen sind verpflichtend zu benutzen.
  • Müll jeglicher Art ist ordnungsgemäß in die dafür bereitgestellten Abfallbehältnisse zu entsorgen.
  • Offenes Feuer ist ausschließlich an den ausgewiesenen Feuerstellen gestattet.
    • Das erheben von personengebundenen Daten und persönlichen Daten zu kommerziellen oder gewerblichen Zwecken ist nur nach ausdrücklicher vorhergehender schriftlicher Akkreditierung durch den Veranstalter gestattet.
  • Das Bewerben und Anbieten von Produkten und Waren zu kommerziellen oder gewerblichen Zwecken ist nur nach ausdrücklicher vorhergehender schriftlicher Akkreditierung durch den Veranstalter gestattet.
  • Die Erstellung, Nutzung und Veröffentlichung von Ton, Bild- und Videomaterial zu kommerziellen oder gewerblichen Zwecken ist nur nach ausdrücklicher vorhergehender schriftlicher Akkreditierung durch die Veranstaltungsleitung gestattet.
    • Auf dem Gelände und während der gesamten Veranstaltung werden Ton-, Bild- und Videoaufnahmen erstellt. Mit dem Lösen der Eintrittskarte und der damit einhergehenden Annahme der Hausordnung, erkläre Sie Ihr Einverständnis zur Nutzung des oben benannten Materials
    • im Internet auf der Seite des Berlin Pedäl Bättle e.V. und/ oder
    • auf Erzeugnissen auf verschiedenen Medien (z.B. Flyer, Zeitschrift, DVD, CD, BlueRay) des Berlin Pedäl Bättle e.V. zu veröffentlichen und/ oder
    • zur Veröffentlichungen durch akkreditierte Presseagenturen in deren Medien im Sinne des Presserechtes.
  • Hunde sind an der Leine zu führen.

 

  • Benehmt euch und habt Spaß!

 

Veranstalter: Berlin Pedäl Bättle e.V.

Petersburger Straße 18

10249 Berlin

VR 34325 B

Berlin, 29.06.2016

Der Veranstalter

Eintrittspreise 5. Bärlin Pedäl Bättle (2016)

Hier geht’s zurück zur Seite mit der Turnier Übersicht… Dort seht ihr was alles dafür geboten wird.

Das KuchenBättle unten nicht übersehen!

Tageskarte Erwachsen € 5,00
Wochenendkarte Erwachsene (01.10 & 02.10.) € 8,00
Kinder frei
Volk in Gewandung vor dem Jahr 1492 frei
Schwerbeschädigte, bei Vorlage eines Schwerbeschädigtenausweises frei
Gruppen sozialer oder caritativer Träger erhalten gegen Nachweis der Trägerzugehörigkeit € 2,00 Preisnachlass pro Karte, Betreuungspersonen haben freien Eintritt
Famillienkarte:

Erwachsene voller Eintritt, für jeden Jugendlichen € 2,00 Preisnachlass

 

Zum mittelalterlichen Kuchen – Bättle!

Wer einen geilen selbst gemachten Kuchen anbringt wird mit selbigen abgelichtet und muss keinen Eintritt zahlen und bekommt ein  Bier vom Fass!

BEDINGUNG – LECKER – GROSS – UND OHNE KARTOFFELN!
DIE DREI BESTEN KRIEGEN NOCH’N LUTSCHER ODER SO!

 

Zeitplan Turnier | 01.10. + 02.10.2016

Aktuelle Zeit Planung für das Turnier am 01.10. und 02.10.2016.
Änderungen werden sich vermutlich wieder im Laufe des Turniers ergeben. Wir versuchen diese vor Ort bekannt zu geben. Informationen zum Bättle findet ihr hier (Link BPB 2016).

01.10.2016 Samstag

11:00 Uhr Unterweisung der Kampfteams (u.a. Abnahme der Räder ) Alle Team bitte vollständig und pünktlich beim Schiedsgericht
12:00 Uhr Offizielle Eröffnung, Einmarsch der Teams
13:00 Uhr Rolandsreiten (Turnierbeginn) ~ 60min
14:00 Uhr Nüsseknacken ~ 60min
15:00 Uhr Tjosten ( in der Umbauphase Laufradrennen Kids ) ~ 90min
16:30 Uhr Schildwall I ~ 60min
18:00 Uhr Sackhüpfen, Schwertkampf, Fehden außerhalb der Wertung austragen etc.
ab ca. 19:30Uhr Ausklang mit Live – Musik

02.10.2016 Sonntag

12:00 Uhr Ritzelstechen ~60min
13:00 Uhr Tjosten bis Finale ~90min
14:30 Uhr Ritzelwerfen der Knappen, Schwertkampf, Sackhüpfen, Laufradrennen Kids ~60min
15:30 Uhr Battle Parcours ~60min
16:30 Uhr Schildwall II ~60min
17:30 Uhr Pause (Auswertung), Fehden außerhalb der Wertung austragen ~45min
18:15 Uhr Siegerehrung ~45min
ab ca. 19:45 Uhr Ausklang mit Live Musik

Turnierregularien Bättle 2016

Turnierregularien für das Bättle 2016

Der Turnierfrieden ist unbedingt zu wahren!

Stahlross:

Es werden nur eingängige Stahlrösser mit 26“ und ohne jegliche Extra- Anbauteile ( z.B. Halterungen für Schild und/oder Lanze, Körbe etc. ) zum Turnier zugelassen.

Ein Reservestahlross wird empfohlen.

Abnahme der Ausrüstung:

Die Stahlrösser, die Rüstung, die Schilde und Helme werden vor Beginn von den Kampfrichtern kontrolliert und abgenommen.

Schutzausrüstung:

Rüstungen und Helme dürfen keine scharfen oder spitz hervorstehenden Verzierungen haben, da diese ein Verletzungsrisiko darstellen.

Alle Wettkämpfe, außer Nüsseknacken und Ritzelstechen, müssen mit Helm, Schild (am Arm ), Brustpanzerung und bandagierten Handgelenken (Orthese z.B.) ausgeführt werden! Dem Knappen ist es gestattet, seinem Herren Schwung für den Start zu verleihen.

Kurzfristige Änderungen:

Wenn es erforderlich sein sollte, während des Turniers das Punkte- bzw. Wettkampfsystem zu ändern, so wird dieses kurzfristig mit allen Teamchefs abgestimmt. Es entscheidet die einfache Mehrheit.

Punktegleichstand:

Vorgehensweise bei Punktegleichstand in der Gesamtwertung: Wenn dieser Fall eintritt, werden die betroffenen Teams ein Stechen durchführen. Als Disziplin wird das Tauziehen gewählt.

Ausrüstung verleihen:

Sollte ein Team Probleme bei der Beschaffung / Herstellung der Ausrüstung (Kampfwagen, Rüstung, Schilde, Orthesen) haben, so kann diese eigenverantwortlich von anderen Teams ausgeliehen werden.

Freies Training:

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, am Freitag, dem 30.09.2016, ein freies Training durchzuführen.

Anzahl Knappen:

Es ist durchaus erlaubt, mehr als einen Knappen pro Team zu beschäftigen…

Ersatzkämpfer Tjosten:

Für das Tjosten darf ein Ersatzkämpfer bei Verletzung eingesetzt werden. Dieser hat innerhalb von 2min nach Feststellung der Kampfunfähigkeit auf dem Platz zu sein, um dann den Platz des Kämpfenden einzunehmen.*

Die Disziplinen:

Continue reading

SPRING FIGHT auf der Berliner Fahrradschau – Regularien

SPRING FIGHT auf der Fahrradschau – Regularien

Am 19.03. und 20.03.2016 wird je ein Tagesturnier durchgeführt. Die geltenden Regularien dafür findet hier.
Gekämpft wird in den Disziplinen Nüsseknacken, Ritzelstechen, Rolandsreiten, Schwertkampf zu Velociped und Streitwagenrennen (Ben Hur). Wir wünschen allen Streitern ein erfolgreiches Turnier. Der Spaß sollte, trotz allen Ehrgeiz, im Vordergrund stehen.

 

  • Es gibt pro Tag einen Gesamtsieger

 

  • Die Disziplinen werden in der oben genannten Reihenfolge durchgeführt, da sich der
    Schwierigkeitsgrad immer mehr steigert

 

  • Nüsseknacken: 2 Durchgänge ( hin und zurück ),
    pro zerschlagener Nuss 5 Punkte.
    Maximal sind 30 Punkte möglich

 

  • Ritzelstechen: 2 Durchgänge ( hin und zurück ), pro aufgenommenem Ritzel, das über
    die Ziellinie gebracht wird,
    8 Punkte

 

  • Rolandsreiten: 2 Durchgänge ( hin und zurück ),
    10 Punkte bei Schildtreffer,
    pro Umdrehung 2 Punkte,
    Treffer durch den Roland -10 Punkte

 

  • Schwertkampf per Velociped: Die Startaufstellungen werden ausgelost, Gewinner kämpft
    gegen Gewinner, Verlierer gegen Verlierer. Ein Kampf dauert 2 min. Der Kampf gilt als
    gewonnen, wenn der Gegner vom Rad fällt oder mit dem Fuß den Boden berührt. Sollte dies
    nicht der Fall sein, dann entscheiden die Kampfrichter, wer den Kampf gewonnen hat
    ( Anzahl Treffer, Agilität…).
    Platz 1 = 20 Punkte,
    Platz 2 = 18 Punkte,
    Platz 3 = 16 Punkte,
    Platz 4 = 14 Punkte,
    Platz 5 = 12 Punkte,
    Platz 6 = 10 Punkte

 

  • Streitwagenrennen: Es werden 3 Runden gefahren. Die Startaufstellung wird ausgelost,
    danach fahren Gewinner gegen Gewinner und Verlierer gegen Verlierer.
    Platz 1 = 20 Punkte,
    Platz 2 = 18 Punkte,
    Platz 3 = 16 Punkte,
    Platz 4 = 14 Punkte,
    Platz 5 = 12 Punkte,
    Platz 6 = 10 Punkte

Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen durch das Schiedsgericht, welche vor Ort bekannt gegeben werden.

Haus-und-Veranstaltungsordnung

Haus- und Veranstaltungsordnung

 

  • Das Betreten und Verweilen auf dem Gelände erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Den Anweisungen der Veranstaltungsleitung, der MitarbeiterInnen und des Sicherheitspersonals sind unbedingt Folge zu leisten.
  • Zuwiderhandlungen können mit Platzverweis geahndet werden.
  • Ein Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes bei Ausschluss von der Veranstaltung besteht nicht.
  • Kinder und Jugendliche sind von den Personensorgeberechtigten oder ihren Begleitpersonen über die Haus- und Veranstaltungsordnung zu belehren.
  • Die Fürsorge- und Aufsichtspflicht für Kinder und Jugendliche liegt bei den Personensorgeberechtigten oder ihren Begleitpersonen.
  • Glasflaschen dürfen nicht mit auf das Gelände genommen werden.
  • Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes in seiner jeweils aktuellen Fassung.
  • Die bereitgestellten Sanitäranlagen sind verpflichtend zu benutzen.
  • Müll jeglicher Art ist ordnungsgemäß in die dafür bereitgestellten Abfallbehältnisse zu entsorgen.
  • Hunde sind an der Leine zu führen.
  • Benehmt euch und habt Spaß!

Berlin, 01.09.2015
Der Veranstalter

Haus und Veranstaltungsordnung PDF Link

Turnierregularien 2014

Der Turnierfrieden ist unbedingt zu wahren!

– Es werden nur eingängige Stahlrösser mit 26“ und ohne jegliche Extra- Anbauteile (z.B. Halterungen für Schild und/oder Lanze, Körbe etc.) zum Turnier zugelassen.
– Der Schild muss von jedem Streiter bei allen Kampfhandlungen getragen werden! (Ausnahme ist Tauziehe )
– Die Stahlrösser, die Rüstung, die Schilde und Helme werden vor Beginn von den Kampfrichtern kontrolliert und abgenommen!!
– Jeder Schar wird eine Farbe zugeordnet. Diese dient der Unterscheidung durch die Kampfrichter und der Erkennung bei der Futterzuteilung.
– Der Tjost und das Rolandsreiten (Roland die Battlefee) haben mit Helm, Schild (am Arm) und Brustpanzerung ausgeführt zu werden!!! Dem Knappen ist es gestattet, seinem Herren Schwung für den Start zu verleihen

Tjost:

– Zu Beginn haben ALLE Teilnehmer des Tjosts mit Knappen anwesend zu sein!
– Die Gegner für die Anfangsaufstellung werden durch das Los ermittelt.
– Die Kämpfe erstrecken sich über 2 Tage. Die Qualifikation ist am 03.10.2014 und das Finale am 04.10.2014
– Erstmalig müssen sich alle Mannschaften für das Tjosten qualifizieren!!
– Es werden nur 12 Mannschaften beim Tjost antreten.
– Die Qualifikation wird durch die für das Tjosten gemeldeten Kämpfer beim Reiten gegen „Roland die Battlefee“ erfolgen.
– Wer sich nicht für das Tjosten qualifiziert erhält pro Forma 5 Punkte für die Gesamtwertung.
– Es steht Jedermann frei, außerhalb der Wertung andere Kämpfer zum Tjost zu fordern.
– Es werden 3 Waffengänge mit der stumpfen Lanze geritten.
– Gezielt wird nur auf Oberkörper und Schild.
– Vorsätzliche Treffer am Kopf oder Vorderrad werden mit Punktabzug und Disqualifikation geahndet. (-10 ).
Punktewertung:

  • Schildtreffer oder Oberkörpertreffer: 5 Punkte.
  • Gegner nach Treffer am Boden: 10 Punkte.

– Als „am Boden“ gilt auch, wenn Reiter und Velociped an unterschiedlichen Stellen zum Stillstand kommen.
– Eventuell herumliegende Gliedmaßen, Rüstungsteile etc. sind vom Knappen aufzulesen und zu entfernen.
– Die Summe der im Kampf erworbenen Punkte entscheidet über die Rangfolge.
– Der erste Platz bekommt 22 Punkte für die Teamwertung, der zweite Platz 19 Punkte, der Dritte 16 P, der Vierte 14P ,der 5. 13P, der 6. 12P, der7. 11P, der 8. 10P, der 9. 9P ,der10. 8P ,der 11. 7P und der Letzte 6P!

Roland die Battlefee:

– Zu Beginn des Wettkampfs haben ALLE Teilnehmer mit Knappen anwesend zu sein!
– Es werden je Teilnehmer 2 Gänge mit der stumpfen Lanze geritten.
– Der Schild ist dabei am Arm zu tragen.
– Ziel ist es, den Schild des Roland im vollen Galopp zu treffen und auf dem Stahlross zu verbleiben (Beachtet: Die Fee ist schnell…)!
Punktewertung:

  • Schildtreffer, und selbst nicht getroffen: 10 Punkte
  • pro ganzer Umdrehung der Fee: 2 Punkte
  • Treffer durch die Fee: -10 Punkte
  • Bodenkontakt nach Feentreffer: Der Spott oder das Mitgefühl aller Anwesenden sei Euch versichert.

Ritzelstechen:

– Zu Beginn des Wettkampfs haben ALLE Teilnehmer mit Knappen anwesend zu sein!
– Es werden je Teilnehmer 2 Gänge mit der scharfen Lanze geritten.
– Der Schild ist dabei am Arm zu tragen.
– Ziel ist es, im vollen Galopp das Ritzel mit der Lanze aufzunehmen und dieses über die Ziellinie zu bringen. (Verlust des Ritzels vor dem Ziel: Spott oder Mitgefühl.)
Punktewertung: Pro Ritzel im Ziel: 8 Punkte.

Nüsse knacken:

– Zu Beginn des Wettkampfs haben ALLE Teilnehmer mit Knappen anwesend zu sein!
– Es werden je Teilnehmer 2 Gänge im vollen Galopp mit dem Kampfhammer geritten. Der Kampfhammer ist am unteren Ende zu greifen!!!
– Der Schild ist dabei am Arm zu tragen.
– Ziel ist es, innerhalb von 10 Sekunden 3 Walnüsse hintereinander zu zerschlagen.
– Die Zeitnahme wird beim Überqueren der Startlinie begonnen und endet bei Erreichen der Ziellinie.
– (Kampfrichter vorne nimmt die Zeit und Kampfrichter hinten gibt Zeichen für Stopp.)
Punktewertung: pro zerschlagener Nuss: 5 Punkte.

Stahlrossweitwurf:

– Zu Beginn des Wettkampfs haben ALLE Teilnehmer mit Knappen anwesend zu sein!
– Ziel ist es, das Stahlross mit nur einer halben Körperdrehung vom definierten Abwurfpunkt so weit wie möglich auf den Acker zu werfen.
– Es wird nur einmal geworfen, ein Übertreten des Abwurfpunktes führt zur Disqualifikation.
Punktewertung: Wurfweite in cm durch 10 (z.B. 6m => 600cm => 60 Punkte).

Ritzelzielwurf:

– Zu Beginn des Wettkampfs haben ALLE Teilnehmer anwesend zu sein!
– Dieser Wettkampf ist nur den Knappen vorbehalten.
– Ziel ist es, mit insgesamt 5 Würfen der Kampfritzel die maximale Punktzahl zu erreichen.
– Die Punkte fließen in die Teamwertung mit ein..
– Würfe sind nur auf die Zielscheibe und nicht auf Lebewesen gestattet!

Ziehen am Tau:

– Hierbei ist die ganze Schar gefordert (inklusive des Knappen).
– Die Gegner werden auch hier durch das Los ermittelt.
– Ziel ist es, den mittig am Tau befestigten Wimpel über die jeweilige Linie zu ziehen.
Punktewertung: 30 Punkte.

Sonderdisziplin Kampfwagen:

– Diese Kämpfe sind außerhalb der Teamwertung!
– Der Kampfwagen muss von mind. einem Velociped gezogen werden.
– Für den Streitwagentjost gilt die gleiche Punktwertung wie beim Tjosten.
– Die Regeln sind gleich dem Tjosten mit der Ergänzung, dass nur auf den Wagenlenker gezielt werden darf.
– Wer die vorgespannten Radfahrer trifft wird disqualifziert!
– Beim Streitwagenrennen treten zwei Wagen gegeneinander an.
– Es wird eine festgelegte Strecke mit Wende gefahren

Sonderdisziplin Schwertkampf zu Veloziped:

– Dieser Kampf ist außerhalb der Teamwertung!
– Es sind Helm, Schild (am Arm) und Brustpanzer zu tragen.
– Innerhalb von zwei Minuten haben die Kämpen die Möglichkeit, den Gegner vom Velociped zu schlagen und zu Boden zu bringen.
– Der Kampf ist entweder nach 2 min oder wenn ein Gegner 5 Sekunden auf dem Rücken liegt beendet. (Die Punktwertung wird vor Ort von allen Kämpfern gemeinsam festgelegt!)
– Bemerke: Der Kampf darf auch zu Fuß fortgesetzt werden!!!

– Nach Beendigung der offiziellen Kampfhandlungen ist es allen gestattet, persönliche Gegner zu fordern.
– Dies hat weiterhin nach den offiziellen Turnierregularien unter Aufsicht eines Kampfrichters zu erfolgen.
– Die Herausforderung ist dem Kampfrichter durch den Knappen zu überbringen.

Gezeichnet: Das hohe Schiedsgericht,
am 8. Mai anno domini 2014